Link to the University of Pittsburgh
Link to the University Library SystemContact us link
AEI Banner

Der Friedensprozeß im Nahen Osten und die Rolle der Europäischen Union = The Peace Process in the Middle East and the Role of the European Union. ZEI Discussion Papers: 1998, C 25

Primor, Avi (1998) Der Friedensprozeß im Nahen Osten und die Rolle der Europäischen Union = The Peace Process in the Middle East and the Role of the European Union. ZEI Discussion Papers: 1998, C 25. [Discussion Paper]

[img]
Preview
PDF
Download (59Kb) | Preview

    Abstract

    [Introduction]. Die Frage, was die Europäische Union, was Europa überhaupt im Nahen Osten tun kann, kann man nur dann beantworten, wenn man versucht zu verstehen, was sich heute im Nahen Osten abspielt und in welcher Situation sich die Krise im Nahen Osten befindet. Man spricht überall von der Krise des Friedensprozesses, auch in Israel. Viele sagen sogar, daß es im Jahr 1998 überhaupt keinen Friedensprozeß mehr gibt. Wenn also vielleicht sogar wieder Krieg ausbricht, muß man sich fragen, was kann Europa dann überhaupt tun? Wir müssen zunächst die Lage des Friedensprozesses erörtern. Was ist eigentlich die Ursache, die Wurzel des Konfliktes im Nahen Osten? Wenn man die Frage nach der Lösung eines Problems stellt, muß man sich zuerst fragen, woher sie überhaupt stammt. Normalerweise antwortet jeder, die Ursache der Krise ist das palästinensische Problem. Das wird jeder sagen, auch in Israel. Das stimmt aber nicht. Natürlich ist das palästinensische Problem das schwierigste und schmerzhafteste Problem. Es ist ein Problem, das man lösen muß, um Frieden zu haben. Wenn wir einen Frieden mit unseren Nachbarstaaten schließen, ohne dieses Problem vorher zu lösen, dann wird dieser Frieden lediglich oberflächlich bzw. vorübergehend bleiben. Das palästinensische Problem ist nicht nur ein schmerzhaftes Problem, es ist das Problem einer Bevölkerung, die seit Jahrzehnten in Elend, ohne Würde und ohne Heimat lebt. Mit so einer Situation kann man keinen Frieden haben, das ist selbstverständlich. Die Ursache der Krise ist das Problem jedoch nicht. Die Krise hat nicht damit begonnen.

    Export/Citation:EndNote | BibTeX | Dublin Core | ASCII (Chicago style) | HTML Citation | OpenURL
    Social Networking:
    Item Type: Discussion Paper
    Uncontrolled Keywords: Crisis management.
    Subjects for non-EU documents: EU policies and themes > External relations > conflict resolution/crisis management
    EU policies and themes > External relations > EU-Middle East
    Subjects for EU documents: UNSPECIFIED
    EU Series: UNSPECIFIED
    ["eprint_fieldname_eusries" not defined]: UNSPECIFIED
    EU Annual Reports: UNSPECIFIED
    Series: Series > University of Bonn, Center for European Integration Studies > ZEI Discussion Papers
    Depositing User: Peter Zervakis
    Official EU Document: No
    Language: German
    Date Deposited: 13 Mar 2003
    Page Range: p. 16
    Last Modified: 15 Feb 2011 17:15
    URI: http://aei.pitt.edu/id/eprint/349

    Actions (login required)

    View Item

    Document Downloads