Link to the University of Pittsburgh
Link to the University Library SystemContact us link
AEI Banner

Perspektiven nordrhein-westfälischer Europapolitik = Perspectives on North Rhine-Westphalian European politics. ZEI Discussion Papers: 1999, C 48

Clement, Wolfgang (1999) Perspektiven nordrhein-westfälischer Europapolitik = Perspectives on North Rhine-Westphalian European politics. ZEI Discussion Papers: 1999, C 48. [Discussion Paper]

[img]
Preview
PDF
Download (43Kb) | Preview

    Abstract

    [From the Introduction]. Der Begriff der europäischen Integration steht als Synonym für das immer stärkere Zusammenwachsen Europas und hat uns in den letzten Jahren und Jahrzehnten manchmal eine trügerische Sicherheit vermittelt. Es ist ja auch unbestreitbar: Die Geschichte der europäischen Integration ist eine Erfolgsgeschichte. Die Europäische Union ist ein Raum von Demokratie und Freiheit, von Wohlstand und Wachstum. Sie ist bereit, weitere Staaten aufzunehmen, die sich zur Einhaltung dieser Prinzipien verpflichten. Dies ist aber nur der eine Teil des europäischen Hauses, von dem Michail Gorbatschow 1990 gesprochen hat, sozusagen die "bel étage". Gorbatschow meinte allerdings das "gesamteuropäische Haus". Und auf einen Teil dieses gesamteuropäischen Hauses richtet sich derzeit tagtäglich unsere Aufmerksamkeit. Denn er steht für: ethnische Konflikte, das Wiedererstarken nationalistischer Strömungen, und eine erschreckende Bereitschaft zu Gewalt, Unterdrückung und Vertreibung. Der Kriegsschauplatz Kosovo, nur wenig mehr als 1000 Kilometer von hier entfernt, zeigt die gleichen Symptome der Abkehr von gemeinsamen europäischen Prinzipien, die Verabschiedung von den Grundwerten der Staatengemeinschaft, wie wir es vor wenigen Jahren schon einmal in Bosnien erlebt haben: Wir werden Zeuge einer eklatanten Verletzung von Menschenrechten, von unvorstellbaren Greueltaten an der Bevölkerung. Wir erleben Vertreibung und Völkermord und die Zerstörung von Heimat und Lebensgrundlagen. Das bestürzt uns. Es macht uns aber auch entschlossen zum Handeln, selbst zum militärischen Eingreifen, wenn politische Lösungen zur Beendigung des Völkermordes im Kosovo wegen mangelnder Einigungsbereitschaft einer Seite, - der serbischen Seite - anders nicht zu erreichen sind.

    Export/Citation:EndNote | BibTeX | Dublin Core | ASCII (Chicago style) | HTML Citation | OpenURL
    Social Networking:
    Item Type: Discussion Paper
    Uncontrolled Keywords: North Rhine-Westphalia.
    Subjects for non-EU documents: Countries > Germany
    Subjects for EU documents: UNSPECIFIED
    EU Series: UNSPECIFIED
    ["eprint_fieldname_eusries" not defined]: UNSPECIFIED
    EU Annual Reports: UNSPECIFIED
    Series: Series > University of Bonn, Center for European Integration Studies > ZEI Discussion Papers
    Depositing User: Peter Zervakis
    Official EU Document: No
    Language: German
    Date Deposited: 12 Mar 2003
    Page Range: p. 12
    Last Modified: 15 Feb 2011 17:15
    URI: http://aei.pitt.edu/id/eprint/296

    Actions (login required)

    View Item

    Document Downloads