Link to the University of Pittsburgh
Link to the University Library SystemContact us link
AEI Banner

Die Rolle der EG bei der Entwicklung Europas von der Industriegesellschaft zur Wissens- und Informationsgesellschaft = The role of the EC in Europe´s Development from the Industrial Society to the Information Society. ZEI Discussion Papers: 2001, C 84

Reding, Viviane (2001) Die Rolle der EG bei der Entwicklung Europas von der Industriegesellschaft zur Wissens- und Informationsgesellschaft = The role of the EC in Europe´s Development from the Industrial Society to the Information Society. ZEI Discussion Papers: 2001, C 84. [Discussion Paper]

[img]
Preview
PDF
Download (81Kb) | Preview

    Abstract

    [Introduction]. Die Entwicklung zur Wissens- und Informationsgesellschaft erfordert Veränderungen im Bereich der Bildung und des Lernens, um für alle Menschen Angebote bereitstellen zu können, durch die sie mit dieser Entwicklung künftig mithalten können. Das hat natürlich auch Folgen für die Rolle der Bildungspolitik in Europa - und die Rolle "Europas" in der Bildungspolitik! Wie Sie wissen, liegt das Bildungswesen in der Zuständigkeit der Mitgliedstaaten. Für Deutschland, seine Bundesländer wie für andere Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft steht die Bildungspolitik in einem engen Zusammenhang mit nationaler und regionaler Kultur, Identität und Demokratie. Die Europäischen Verträge verleihen den europäischen Institutionen eine Rolle bei der Förderung der Qualität und der grenzüberschreitenden Mobilität. Es gibt jedoch keinen europäischen Auftrag im Hinblick auf die Bildungsinhalte in den einzelnen Mitgliedstaaten - auf das, was unterrichtet, auf das, was gelernt und darauf, wie dieses Wissen von den Lehrern an die Schüler weitergegeben wird. Diese Fragen fallen, dem Prinzip der Subsidiarität gemäß, in den Zuständigkeitsbereich der einzelnen Mitgliedstaaten. Wenn ich heute einen Blick auf die Rolle der Europäischen Gemeinschaft beim Übergang unseres Kontinents von der Industriegesellschaft in eine Wissens- und Informationsgesellschaft werfe, bitte ich Sie um Verständnis dafür, dass ich mich hierbei speziell auf die bildungspolitischen Aspekte dieser Entwicklung konzentrieren werde. Nicht nur, weil die Bildung in der Europäischen Kommission mein Ressort ist. Sondern vielmehr, weil ich davon überzeugt bin, dass es sich bei dem Übergang, von dem Sie hier heute sprechen, um einen Übergang von einer Gesellschaft der "Manufaktur" zu einer Gesellschaft der "Mentalfaktur" handelt, und dass die Bildung als entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Ausgestaltung dieses Übergangs anzusehen ist.

    Export/Citation:EndNote | BibTeX | Dublin Core | ASCII (Chicago style) | HTML Citation | OpenURL
    Social Networking:
    Item Type: Discussion Paper
    Uncontrolled Keywords: Information Society.
    Subjects for non-EU documents: EU policies and themes > EU institutions & developments > institutional development/policy > historical development of EC (pre-1986)
    EU policies and themes > Policies & related activities > Information Society
    Subjects for EU documents: UNSPECIFIED
    EU Series and Periodicals: UNSPECIFIED
    EU Annual Reports: UNSPECIFIED
    Series: Series > University of Bonn, Center for European Integration Studies > ZEI Discussion Papers
    Depositing User: Peter Zervakis
    Official EU Document: No
    Language: German
    Date Deposited: 12 Mar 2003
    Page Range: p. 26
    Last Modified: 15 Feb 2011 17:14
    URI: http://aei.pitt.edu/id/eprint/215

    Actions (login required)

    View Item

    Document Downloads